Herzlich willkommen


Harald Elmer

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Plochinger SPD-Homepage,

als Vorsitzender des Ortsvereines begrüße ich Sie herzlich und wünsche Ihnen, daß Sie auf unseren Seiten viel Interessantes entdecken.

Wir informieren Sie auf diesen Seiten über unsere Arbeit, aktuelle Themen und Termine. Sie können sich auch ein Bild von den engagierten Menschen in der SPD Plochingen machen.

Wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen wollen, Fragen haben, Anregungen geben oder Vorschläge machen wollen – sprechen Sie uns an oder schreiben Sie. Wir freuen uns auf Sie!

Twitter

Facebook

Google+

Viel Spaß beim Surfen!

Ihr Harald Elmer (Vorsitzender des SPD-Ortsvereines seit 7.3.2020)

 

06.08.2020 in Gemeinderatsfraktion

Im Gespräch mit Jugendlichen im Bruckenwasen

 

Seit einem guten halben Jahr steht ein früherer Linienbus der Konstanzer Stadtwerke neben dem Skaterplatz im Bruckenwasen. Wir hatten Gelegenheit, etliche der Jugendlichen zu treffen, die seit Monaten engagiert dabei sind, den Bus zu einem Jugendtreff im Bruckenwasen umzubauen. Wir waren schwer beeindruckt, was hier inzwischen geschaffen wurde. Michael Burbach und die Jugendlichen berichteten uns, wie sie an regelmäßigen „Arbeitsnachmittagen“ das 18 Meter lange Fahrzeug umgebaut, Sitze und Haltestangen entfernt und anderes Mobiliar und Inventar eingebaut haben. Zwar war es unter den Corona-Bedingungen der vergangenen Monate schwieriger, mit der Arbeit voranzukommen, aber es war für uns spürbar, dass alle mit großer Freude gemeinsam angepackt haben, um das Ziel zu erreichen. Hoffentlich ist es in absehbarer Zeit auch wieder möglich, Partys oder Discos im und vor dem Bus stattfinden zu lassen! Das Geld, das wir vom Gemeinderat aus zum Umbau des Busses genehmigt haben, ist jedenfalls bestens investiert worden. Dr. Dagmar Bluthardt.

(Beitrag der SPD-Fraktion in den "Plochinger Nachrichten" in KW 31/2020)

 

06.08.2020 in Ortsverein

Abschied von Gerlinde Ziegler

 

In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause wurde unsere Kollegin von der CDU-Fraktion Gerlinde Ziegler nach 28 Jahren aus dem Gemeinderat verabschiedet. Unser Fraktionsvorsitzender Dr. Joachim Hahn hat ihr - nach den Reden von Bürgermeister Buß und Reiner Nußbaum - zum Abschied einen Blumenstrauß überreicht und eine Karte, in der wir unseren Dank für das gute Miteinander ausgedrückt haben mit den Worten: „Für die langjährige Zusammenarbeit im Gemeinderat, die geprägt war von Transparenz, Offenheit und Ehrlichkeit zum Wohl der Plochinger Bürger*innen möchten wir uns herzlich bedanken und wünschen alles Gute für die sitzungsfreie Zukunft!“

Nachgerückt für Gerlinde Ziegler ist Karel Markoc, kein Unbekannter im Gremium, da er bis vor einem Jahr als Mitglied der „Freien Wähler“ im Gemeinderat war. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute in den vor uns liegenden gemeinsamen Jahren!

(Beitrag des SPD-Ortsvereins in den "Plochinger Nachrichten" in KW 31/2020)  

 

30.07.2020 in Ortsverein

Dank an den StadtSeniorenRat

 

(Foto der SPD-Fraktion: "Wir nehmen die Anliegen aller Altersgruppen ernst"; Foto: SPD Plochingen)

In der Sitzung des Ausschusses für Verwaltung und Wirtschaft trug der Vorsitzende des StadtSeniorenRates Wolfgang Raisch den Jahresbericht 2019 vor und sprach über die durch die Corona-Zeit schwierig gewordenen Umstände für die sonst üblichen Aktivitäten. Im kommenden Jahr sind es 10 Jahre, dass der StadtSeniorenRat eine überaus erfolgreiche Arbeit mit zahlreichen Angeboten für die älteren Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt leistet. Eines davon ist der jährliche Seniorennachmittag, der in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann, somit auch nicht eine Neuwahl der zehn Mitglieder des Vorstandes, die jedoch erfreulicherweise alle kommissarisch im Amt bleiben werden. Unser Fraktionsmitglied Ulrike Sämann bedankte sich ausdrücklich für die geleistete Arbeit und betonte die immer größere Bedeutung des Plochinger Verbundes, dem der StadtSeniorenRat als Mitglied angehört. Anliegen des StadtSeniorenRates wie die weitere Umsetzung der Barrierefreiheit in der Innenstadt oder die Einrichtung von Funkklingeln für Menschen mit Behinderung an Geschäften, über die man Hilfe anfordern kann, werden wir wie bisher zu den Anliegen unserer Fraktion machen und im Gemeinderat unterstützen.  

(Beitrag des SPD-Ortsvereins in den "Plochinger Nachrichten" in KW 30/2020)

 

30.07.2020 in Gemeinderatsfraktion

Unsere Priorisierung Baugebiete in der Wohnungsbaukonzeption bis 2035

 

In der vergangenen Woche waren an dieser Stelle unsere grundsätzlichen Überlegungen zur Wohnungsbaukonzeption der Stadt bis 2035 zu lesen. Heute berichten wir davon, in welcher Reihenfolge nach Votum unserer Fraktion die Gebiete bebaut werden können. Unsere Stellungnahme haben wir eingebracht in der Sitzung des Bauausschusses vom 7. Juli. Bis 2025 sollen erstellt werden: Baugebiet im Stumpenhof Talweg Süd II (wird derzeit erschlossen); Hermannstraße (Projekt inklusives Wohnen der Pfisterer-Stiftung); Bruckenwasen („Punkthaus“); Mittlerer Haldenweg; Bereich „Moltkebehälter“ unterhalb der Otto-Wurster-Anlage; Hirschareal (wichtig ist uns eine sehr hohe Sozialquote!); Bühl Süd, gegebenenfalls bei einer für uns akzeptablen Bebauung auch Bühl Nord. Bis 2030 können wir uns zusätzlich eine Bebauung des Kronenareals zwischen Neckarstraße und Schorndorfer Straße vorstellen, am besten im Zusammenhang mit der Entwicklung des dortigen Einkaufsmarktes, bis 2035 die Bebauung des südlichen Bereiches der Schafhausäcker, des Bereiches „Gottesäcker“ und einiger Grundstücke im Bereich Bismarckstraße/Burgstraße. Falls eine Bebauung unbedingt notwendig ist, besteht nach 2035 noch die Möglichkeit, den nördlichen Bereich der Schafhausäcker zu bebauen, wie auch bisherige Gärten an der Ulmer Straße am Ortsausgang in Richtung Reichenbach sowie Grundstücke am Stumpenhof, die bisher mit Garagen bebaut sind. Insgesamt könnten durch die Bebauung Wohnungen für etwa 1.500 weitere Einwohner in der Stadt geschaffen werden.

(Beitrag der SPD-Fraktion in den "Plochinger Nachrichten" in KW 30/2020)

 

24.07.2020 in Gemeinderatsfraktion

Zur Entwicklung des Wohnungsbaus in Plochingen bis 2035

 

Foto: In diesem Teilbereich des neuen Wohngebietes "Talweg Süd" beginnen derzeit die Erschließungsarbeiten (Foto: Hahn).

In den vergangenen Monaten beschäftigte sich der Gemeinderat mit der Entwicklung des Wohnungsbaus in Plochingen in den kommenden 15 Jahren. Es ging vor allem um die Fragen, welche möglichen Baugebiete überhaupt und wenn ja, in welchem Zeitraum angegangen werden sollen. Dazu hat die SPD-Fraktion die nachstehenden grundsätzlichen Überlegungen erarbeitet und vorgetragen:

"Wohnen ist ein Menschenrecht''. Von diesem für uns wichtigen Grundsatz ausgehend, sind wir uns bewusst, dass wir - angesichts der äußerst angespannten Wohnungsmarktsituation - gerade auch in Plochingen eine besondere Verantwortung im Blick auf eine Bereitstellung von weiterem Wohnraum haben. Dennoch stellen sich uns auch die Fragen nach den Grenzen des Wachstums in Plochingen, von den Kapazitäten der Infrastruktur bis hin zu der Flächenverfügbarkeit, die durch den zu erhaltenden Naturraum und anderes mehr vorgegeben sind. Insofern werden wir vermutlich trotz großer Anstrengungen den Bedarf an Wohnraum auf unserer Gemarkung leider nicht auch nur annähernd schaffen können.

Bei den noch möglichen Bebauungen durch Innenraumverdichtungen, Arrondierungen der bestehenden Baugebiete und Erschließungen der wenigen möglichen Neubauflächen liegt uns noch viel stärker als bisher an Mehrfamilienhäusern/Geschosswohnungsbau (um auf derselben Fläche mehr Wohnraum schaffen zu können), ökologischem Bauen, Holzhäusern, Niedrig-Energie- und Passivhäusern, Dachbegrünungen, Photovoltaikanlagen, Erhalt und Neubepflanzung von Bäumen und Grünflächen in der Stadt (keine Schottergärten usw.). Die Nutzung/Reaktivierung vorhandener Ressourcen sollte immer im Blick sein (unbebaute Flächen, ungenutzter Wohnraum, Neubebauung von bereits älteren Baugrundstücken). Eine zentrale Intention ist für uns die Schaffung von möglichst viel bezahlbarem Wohnraum (durch Konzeptvergaben usw.).  

Bei allen Bauprojekten ist uns nicht nur wichtig, wann, sondern, wie die Bebauung durchgeführt wird (Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, ökologisches Bauen, Erhalt von „grünen Inseln“ in der Stadt usw.). Hier liegt uns bei allen neuen Projekten an einer sehr rechtzeitigen Besprechung grundsätzlicher Fragen, vor allem im Blick auf die Fragen, wie eine Bebauung durchgeführt werden soll (durch Ausschreibung von Bauvorhaben, Architektenwettbewerbe, Konzeptvergaben usw.). 

Im Blick auf die Priorisierung der möglichen Baugebiete hat der Gemeinderat in der Sitzung nach Vorgabe der Fraktionen Beschlüsse gefasst, über die wir aus unserer Sicht in einer der nächsten Ausgaben berichten werden. Dr. Joachim Hahn

(Beitrag der SPD-Fraktion in den "Plochinger Nachrichten" in KW 30/2020)

 

Termine

Alle Termine öffnen.

30.09.2020, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr 60 plus-Jahresempfang
mit Kevin Kühnert, stellv. SPD-Vorsitzender

07.10.2020, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr Landesseniorentag

14.03.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Landtagswahl 2021
Die Wahlperiode des am 13. März 2016 gewählten 16. Landtags von Baden-Württemberg endet regulär am 30. April 2 …

News

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:103
Online:1