Jusos diskutieren mit jungen Gemeinderäten

Veröffentlicht am 08.02.2018 in Pressemitteilungen
 

(Wendlingen, den 28. Januar 2018) - Bei der ersten „Kommunalwerkstatt“ hatte der Juso Kreisverband Esslingen die zahlreichen jungen Juso-Gemeinderäte aus dem Kreisverband zum kommunalpolitischen Austausch mit den Jusos eingeladen. Gemeinsam mit dem Nürtinger Stadt- und Kreisrat Michael Medla, der Filderstädter Stadträtin Nathalie Schönfeld und dem Frickenhäuser Gemeinderat Sebastian Schöneck sammelten die Jusos Problemstellungen und Verbesserungsvorschläge aus ihren Heimatgemeinden und -städten.

Die Jusos im Kreis Esslingen freuen sich über die Entwicklung, dass sich immer mehr junge Menschen für Politik interessieren. Gerade im Hinblick auf die kommende Kommunalwahl gelte es, Jugendliche noch stärker für politische Abläufe in ihren Kommunen zu begeistern und auch jugendpolitische Themen in den Vordergrund des Wahlprogrammes zu stellen. Entsprechend war es ebenfalls Ziel der Kommunalwerkstatt, gemeinsame Schwerpunktthemen zu identifizieren. „Eine Gemeinde ist nur so gut, wie die Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihr Wohlergehen einsetzen“, sagte Michael Medla, 23-jähriger Gemeinderat aus Nürtingen. Es sei unabdingbar, dass junge Menschen sich aktiv in die Demokratie einbringen und einen neuen Blickwinkel auf bereits bekannte Probleme aufzeigen können. Wie in vielen anderen Regionen Deutschlands auch, gibt es im Großraum Stuttgart zu wenig bezahlbaren Wohnraum. Dies hat direkte negative Folgen für Berufseinsteiger, Geringverdiener, Studierende und junge Familien. Das aktuelle Angebot reicht nicht aus, um die Nachfrage nach Wohnraum zu decken; steigende Mieten und freistehende Häuser tragen zu dem Problem bei. Ein weiteres Schwerpunktthema ist der öffentliche Personennahverkehr: So gibt es in weiten Teilen des Landkreises keine Nachtbusanbindung und auch tagsüber ist eine zeitnahe und zuverlässige Beförderung – vor allem in Konkurrenz zum Auto - nicht immer gegeben. Es sei irritierend, dass der VVS zu einem größeren Teil aus Nutzergebühren, als von der öffentlichen Hand finanziert werde. Ebenso benachteilige die Struktur des Verkehrsverbundes – insbesondere in finanzieller Hinsicht – gerade die Kommunen am Rand des Metropolgebietes. Viele Jusos sehen im S-Bahnringschluss von der Filder ins Neckartal ein wichtiges Zukunftsprojekt. Ebenso waren eine nachhaltigere Kommune, Freiraum und Aufenthaltsflächen für junge Menschen, die die gebührenfreie Kita, die digitale Nachrüstung der Schulen und eine gute regionale Schulentwicklung weitere Schwerpunkte des Treffens.

Die jungen engagierten Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen planen mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auf diese Anliegen aufmerksam zu machen und das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern zu suchen.

 

Homepage Juso KV Esslingen

Termine

Alle Termine öffnen.

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang AG 60plus
Traditioneller Jahresempfang der Arbeitsgemeinschaft 60plus mit Stadt- und Kreisrat Wolfgang Drechsler und dem ste …

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang der 60 plus Esslingen
Alte Aula (Beblinger Str. 3, 73728 Esslingen) mit Wolfgang Drexler, Stadt- und Kreisrat, und Nicolas Fink, …

24.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederrat OV Esslingen: Bezahlbarer Wohnraum & Mieten
Schaffung von erschwinglichem Wohnraum. Impulse von Stadträtin Christa Müller sowie Reiner Hillg …

Alle Termine

Counter

Besucher:1357661
Heute:15
Online:1

News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de