Städtische Entwicklungskonzepte verabschiedet

Veröffentlicht am 12.07.2018 in Gemeinderatsfraktion
 

Wir stellen uns gerne der Aufgabe den GEK verantwortungsvoll zum Wohle unserer Stadt mit Leben zu erfüllen

„Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept (GEK)“ und „Gebietsbezogenes Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Filsgebiet West“ verabschiedet.

„Mit dem GEK sind für uns die fundamentalen Themen dieser Stadt aufs Papier gebannt“ so unser Fraktionsvorsitzenden Gerhard Remppis in seiner Stellungnahme zu dem in der letzten Gemeinderatssitzung auch mit der Zustimmung unserer Fraktion verabschiedeten GEK. Dieses benennt die vielfältigen Aufgabenfelder in unserer Stadt und ist so nun ein wichtiges Handwerkszeug für Verwaltung und Gemeinderat. Nun gilt es diesen im GEK gesetzten Rahmen auszufüllen. Hierbei sind die im GEK genannten Aufgabenfelder zu bewerten, deren Finanzierungsmöglichkeiten zu klären und auf dieser Grundlage dann verantwortungsvoll entscheidend Prioritäten zu setzen.

Mit der Verabschiedung des ISEK für das Filsgebiet West in genannter Sitzung erfolgte bereits ein erster Schritt in diese Richtung. Weitere Schritte müssen folgen, so u.a. auch die Entwicklung eines Verkehrskonzepts für unsere Stadt. Auch der Wohnungsbau ist ein, auch aus Sicht unserer Fraktion sehr wichtiges im GEK benanntes Aufgabenfeld in unserer Stadt. Hier gilt es beraten und zu entscheiden was können und was wollen wir in „Sachen Wohnungsbau“ vom Umfang und Inhalt her in dieser Richtung in Plochingen noch entwickeln. Ähnlich dem bereits entwickelten ISEK sehen wir in der Entwicklung und Verabschiedung eines „Masterplanes kommunale Wohnungspolitik in Plochingen“ ein wichtiges, das GEK an dieser Stelle vertiefendes Instrument, in dem wir auch entsprechende verbindliche Festlegungen treffen können und unserer Auffassung nach auch müssen, so u.a. auch Festlegungen in welchem Umfang preisgünstiger Wohnraum geschaffen werden muss und zu Mietobergrenzen für die diesen. Wir werden uns auch um dieses Aufgabenfeld vertiefend kümmern und eine zeitnahe Entwicklung eines solchen kommunalen Wohnraum-Masterplanes für Plochingen einfordern.

Peter Raviol

 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang AG 60plus
Traditioneller Jahresempfang der Arbeitsgemeinschaft 60plus mit Stadt- und Kreisrat Wolfgang Drechsler und dem ste …

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang der 60 plus Esslingen
Alte Aula (Beblinger Str. 3, 73728 Esslingen) mit Wolfgang Drexler, Stadt- und Kreisrat, und Nicolas Fink, …

24.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederrat OV Esslingen: Bezahlbarer Wohnraum & Mieten
Schaffung von erschwinglichem Wohnraum. Impulse von Stadträtin Christa Müller sowie Reiner Hillg …

Alle Termine

Counter

Besucher:1357661
Heute:14
Online:1

News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de