Städtische Entwicklungskonzepte verabschiedet

Veröffentlicht am 12.07.2018 in Gemeinderatsfraktion
 

Wir stellen uns gerne der Aufgabe den GEK verantwortungsvoll zum Wohle unserer Stadt mit Leben zu erfüllen

„Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept (GEK)“ und „Gebietsbezogenes Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Filsgebiet West“ verabschiedet.

„Mit dem GEK sind für uns die fundamentalen Themen dieser Stadt aufs Papier gebannt“ so unser Fraktionsvorsitzenden Gerhard Remppis in seiner Stellungnahme zu dem in der letzten Gemeinderatssitzung auch mit der Zustimmung unserer Fraktion verabschiedeten GEK. Dieses benennt die vielfältigen Aufgabenfelder in unserer Stadt und ist so nun ein wichtiges Handwerkszeug für Verwaltung und Gemeinderat. Nun gilt es diesen im GEK gesetzten Rahmen auszufüllen. Hierbei sind die im GEK genannten Aufgabenfelder zu bewerten, deren Finanzierungsmöglichkeiten zu klären und auf dieser Grundlage dann verantwortungsvoll entscheidend Prioritäten zu setzen.

Mit der Verabschiedung des ISEK für das Filsgebiet West in genannter Sitzung erfolgte bereits ein erster Schritt in diese Richtung. Weitere Schritte müssen folgen, so u.a. auch die Entwicklung eines Verkehrskonzepts für unsere Stadt. Auch der Wohnungsbau ist ein, auch aus Sicht unserer Fraktion sehr wichtiges im GEK benanntes Aufgabenfeld in unserer Stadt. Hier gilt es beraten und zu entscheiden was können und was wollen wir in „Sachen Wohnungsbau“ vom Umfang und Inhalt her in dieser Richtung in Plochingen noch entwickeln. Ähnlich dem bereits entwickelten ISEK sehen wir in der Entwicklung und Verabschiedung eines „Masterplanes kommunale Wohnungspolitik in Plochingen“ ein wichtiges, das GEK an dieser Stelle vertiefendes Instrument, in dem wir auch entsprechende verbindliche Festlegungen treffen können und unserer Auffassung nach auch müssen, so u.a. auch Festlegungen in welchem Umfang preisgünstiger Wohnraum geschaffen werden muss und zu Mietobergrenzen für die diesen. Wir werden uns auch um dieses Aufgabenfeld vertiefend kümmern und eine zeitnahe Entwicklung eines solchen kommunalen Wohnraum-Masterplanes für Plochingen einfordern.

Peter Raviol

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.11.2018, 10:30 Uhr - 17:30 Uhr Landesparteitag in Sindelfingen
10.30 Uhr Eröffnung und Begrüßung Frederick Brütting, Stellv. Landesvorsitzender Konstituie …

26.11.2018, 18:15 Uhr - 21:00 Uhr AGS-Landesvorstand

27.11.2018 Wie können wir digitale Arbeit gerecht gestalten?
PROGRAMM Beginn: 19:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung Udo Lutz Mitglied der Projektgruppe „Zukunft …

Alle Termine

Counter

Besucher:1357661
Heute:18
Online:2

WebsoziInfo-News

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von info.websozis.de