10.11.2010 in Juso-Hochschulgruppe von Jusos Baden-Württemberg

Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg fordern die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft

 

Am 10.11.1977 wurden die Studierendenschaften in Baden-Württemberg mundtot gemacht. Die gesetzlich verankerte Verfasste Studierendenschaft mit politischem Mandat wurde abgeschafft um – wie der Ministerpräsident Filbinger öffentlich erklärte - die „linken, terroristischen Sümpfe“ an den Hochschulen auszutrocknen.

 

18.10.2010 in Juso-Hochschulgruppe von Jusos Baden-Württemberg

Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg begrüßen BAföG-Erhöhung

 

In seiner heutigen Sitzung ist der Bundesrat der Empfehlung des Vermittlungsausschusses gefolgt und hat eine Erhöhung des BAföG um zwei Prozentpunkte beschlossen. Die Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg begrüßen diesen richtigen Schritt um die soziale Öffnung der Hochschulen nicht noch weiter zu hintertreiben.

 

11.07.2010 in Juso-Hochschulgruppe von Jusos Baden-Württemberg

Juso-Hochschulgruppen: „Bundesrat beschließt Förderung der sozialen Spaltung“ / „Ein Lehrstück der Klientelpolitik“

 

Pressemitteilung der Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg vom 11. Juili 2010

Überfällige BAföG-Erhöhung abgelehnt, Elite-Stipendienprogramm durchgewunken

Der Bundesrat lehnte in seiner letzten Sitzung vor der Sommersitzung am 09.Juli 2010 eine BAföG-Erhöhung um 2 Prozentpunkte ab, bewilligte aber das nationale Stipendienprogramm, bei dem Studierende eltern- und einkommensunabhängig 300 Euro von Staat und Wirtschaft erhalten sollen.

 

10.06.2010 in Juso-Hochschulgruppe von Jusos Baden-Württemberg

Aufruf der Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg zum Bildungsstreik und den Demonstrationen am 09. Juni 2010

 

„Chancengerechtigkeit ist im deutschen Bildungssystem immer noch ein Fremdwort“, so Raimund Kaiser, Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg. „Menschen werden weiterhin aus verschiedenen Gründen wie der ethnischen oder sozialen Herkunft diskriminiert. Das ist für uns völlig inakzeptabel.“ So hat eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung erst vor kurzem aufgezeigt, dass von 100 Kindern, deren Eltern einen akademischen Abschluss haben, 83 ein Studium beginnen, während von 100 aus nichtakademischen Elternhäusern, nur 23 es gleich weit schaffen.

 

01.07.2009 in Juso-Hochschulgruppe von Jusos Baden-Württemberg

Juso-Hochschulgruppen BW: "Wir verkaufen unsere Zukunft"

 

Pressemitteilung vom 01. Juli 2009

Julien Bender: "Studiengebühren wirken abschreckend und hindern vor allem finanziell schwache Gesellschaftsgruppen an einem Studium. Die CDU verklärt die Wirklichkeit, wenn sie bis heute das Gegenteil behauptet".

Laut einer Umfrage sprechen gegen die Aufnahme eines Studiums an erster Stelle Studiengebühren. Die "Campus Maut" führt der Untersuchung zufolge auch zu einer höheren Abbrecherquote. Eine Entlastung durch Stipendien erhalten hingegen nur vier Prozent der Studierenden. Als Konsequenz fordern die Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg die Abschaffung der Gebühren. Nur so könne die soziale Selektion in Baden-Württemberg abgebaut werden.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.11.2018, 10:30 Uhr - 17:30 Uhr Landesparteitag in Sindelfingen
10.30 Uhr Eröffnung und Begrüßung Frederick Brütting, Stellv. Landesvorsitzender Konstituie …

26.11.2018, 18:15 Uhr - 21:00 Uhr AGS-Landesvorstand

27.11.2018 Wie können wir digitale Arbeit gerecht gestalten?
PROGRAMM Beginn: 19:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung Udo Lutz Mitglied der Projektgruppe „Zukunft …

Alle Termine

Counter

Besucher:1357661
Heute:18
Online:2

WebsoziInfo-News

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von info.websozis.de