Gelungene Integration in Plochingen – Dank guter Rahmenbedingungen

Veröffentlicht am 13.02.2018 in Gemeinderatsfraktion

Wir unterstützen nachhaltig die Flüchtlingshilfe durch Ehrenamt und Intergrationsmanagement unserer Stadtverwaltung

Christian Morgenstern sagte einmal: „Nicht da ist man daheim, wo man einen Wohnsitz hat, sondern da, wo man verstanden wird“. Dass man in Plochingen als Flüchtling verstanden wird, ist das Verdienst von Ehrenamt und verortetem Integrationsmanagement. „Professionelle Strukturen durch die Stadt Plochingen braucht das vielseitige Ehrenamt. Das Ehrenamt kann sich dadurch auf die Verwaltung verlassen und sich intensiv um die einzelnen Personen in deren persönlichem Umfeld kümmern.“ so Stadtrat Fischle am vergangenen Dienstag in der Gemeinderatssitzung.

Mit einem wohlüberlegten städtischen Integrationsmanagement und dem großen ehrenamtlichen Engagement wird Plochingen auch den Übergang von der Gesamtunterkunft in Verantwortung des Landkreises in die Anschlussunterbringung, für die die Stadt Plochingen verantwortlich zeichnet, meistern. Wohnsäulen dieses Konzeptes sind das ehemalige Hotel Prisma, die neu gebaute Unterkunft Filsweg 7 und das ehemalige Schwesternwohnheim am Aussichtsturm. Durch die Wohnstätten ist Plochingen gut aufgestellt und wird mit der Unterstützung auch durch die Bürgerschaft die Basis für das Verständnis für die Flüchtlinge legen. Dank gilt hier vor allem dem Lokalen Bündnis für Flüchtlinge. Herr Simshäuser vom Bündnis hat in seinem Referat die enorme Arbeit des Ehrenamtes dargelegt, die Unterstützung durch das Integrationsmanagements hervorgehoben und seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass durch das vielfältige Wirken unterschiedlicher Akteure Integration in Plochingen gelingen kann. Der Gemeinderat hat mit den Stimmen der SPD-Fraktion die Rahmenbedingungen für gelingende Integration geschaffen. Schon Goethe in seinem West-östlichen Divan (1819) bemerkte: „Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.“

Thomas Fischle

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.07.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Runder Tisch AG 60+
  Gasthof zum Lamm, Kirchheimer Strasse 26, 73240 Wendlingen   Kriegst Du was …

03.07.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Runder Tisch: "Hören rote Ohren besser?"
"Hören rote Ohren besser?" - Kriegst Du was mit? Ich nicht! Teilnehmen, aktiv und dabei sein. Wer will …

04.07.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgersprechstunde der SPD-Fraktion Plochingen
Die SPD-Fraktion hat beschlossen, regelmäßige Bürgersprechstunden einzurichten. Hier können Plochingerinne …

News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:53
Online:2