Gelungene Integration in Plochingen – Dank guter Rahmenbedingungen

Veröffentlicht am 13.02.2018 in Gemeinderatsfraktion

Wir unterstützen nachhaltig die Flüchtlingshilfe durch Ehrenamt und Intergrationsmanagement unserer Stadtverwaltung

Christian Morgenstern sagte einmal: „Nicht da ist man daheim, wo man einen Wohnsitz hat, sondern da, wo man verstanden wird“. Dass man in Plochingen als Flüchtling verstanden wird, ist das Verdienst von Ehrenamt und verortetem Integrationsmanagement. „Professionelle Strukturen durch die Stadt Plochingen braucht das vielseitige Ehrenamt. Das Ehrenamt kann sich dadurch auf die Verwaltung verlassen und sich intensiv um die einzelnen Personen in deren persönlichem Umfeld kümmern.“ so Stadtrat Fischle am vergangenen Dienstag in der Gemeinderatssitzung.

Mit einem wohlüberlegten städtischen Integrationsmanagement und dem großen ehrenamtlichen Engagement wird Plochingen auch den Übergang von der Gesamtunterkunft in Verantwortung des Landkreises in die Anschlussunterbringung, für die die Stadt Plochingen verantwortlich zeichnet, meistern. Wohnsäulen dieses Konzeptes sind das ehemalige Hotel Prisma, die neu gebaute Unterkunft Filsweg 7 und das ehemalige Schwesternwohnheim am Aussichtsturm. Durch die Wohnstätten ist Plochingen gut aufgestellt und wird mit der Unterstützung auch durch die Bürgerschaft die Basis für das Verständnis für die Flüchtlinge legen. Dank gilt hier vor allem dem Lokalen Bündnis für Flüchtlinge. Herr Simshäuser vom Bündnis hat in seinem Referat die enorme Arbeit des Ehrenamtes dargelegt, die Unterstützung durch das Integrationsmanagements hervorgehoben und seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass durch das vielfältige Wirken unterschiedlicher Akteure Integration in Plochingen gelingen kann. Der Gemeinderat hat mit den Stimmen der SPD-Fraktion die Rahmenbedingungen für gelingende Integration geschaffen. Schon Goethe in seinem West-östlichen Divan (1819) bemerkte: „Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.“

Thomas Fischle

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

16.02.2019, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Plochingen

16.02.2019, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr Esslinger Gespräch: Kostenfreie Bildung von Anfang an?
Kitagebühren und -qualität auf dem Prüfstand - Fachgespräch Elternbeiträge für die Kinder …

21.02.2019, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr "Von der Theologie zur Sozialpolitik"
Veranstaltung des 60 plus-Kreisverbands Esslingen über den Seelsorger, Prediger und Politiker Christoph Fr …

Counter

Besucher:1357661
Heute:64
Online:4

News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de