Nachrichten zum Thema Ortsverein

17.07.2021 in Ortsverein

Kleines Sommerfest des SPD Ortsvereins mit der Bundestagskandidatin Argyri Paraschaki am 23. Juli

 

Bundestagskandidatin Argyri Paraschaki (Foto links: SPD Plochingen)

Der SPD Ortsverein lädt alle interessierten Bürger*innen ein, die SPD-Bundestagskandidatin des Wahlkreises Argyri Paraschaki persönlich kennenlernen und sich mit ihr in lockerer Atmosphäre austauschen zu können. Treffpunkt ist am Freitag, 23. Juli um 16 Uhr im Biergarten Steiner am Fluss. Auch die Boule-Bahnen sind reserviert für alle, die sich sportlich betätigen möchten.

Wer zur Veranstaltung eine Mitfahrgelegenheit wünscht, kann sich an den OV-Vorsitzenden Harald Elmer wenden (Tel. 71307)

(Beitrag des SPD-Ortsvereins in den "Plochinger Nachrichten" in KW 28/2021)

.

 

11.06.2021 in Ortsverein

Wasser marsch!

 

Das Brünnele in Fortsetzung der Lisztstraße/Hermannsberg (Foto: Fischle)

Lange mussten wir warten. Endlich fließt wieder Wasser am Brünnele in Verlängerung der Lisztstraße / Hermannsberg. Über ein Jahr lang haben wir von der SPD-Fraktion nicht locker gelassen und immer wieder nach dem Brünnele gefragt. Jetzt hat es sich gelohnt. Alle Arbeiten sind abgeschlossen und unsere Bürgerinnen und Bürger können für ihr Stückle wieder Wasser "tanken". Besten Dank an die Stadtverwaltung und vor allem an die Tiefbauabteilung! Wie wäre es, wenn das Brünnele noch einen Namen erhält? Liebe Bürgerinnen und Bürger, machen Sie einen Namensvorschlag und senden diesen an den SPD-Ortsverein Plochingen (Harald.Elmer@gmx.net). Wir werden den am häufigsten genannten Namen im Gemeinderat zur Entscheidung einbringen. Thomas Fischle

(Beitrag des SPD-Ortsvereins in den "Plochinger Nachrichten" in KW 23/2021)

 

05.06.2021 in Ortsverein

Stellungnahme zum Nahverkehrsplan des Landkreises

 

Von zentraler Bedeutung auch künftig für die Verkehre der Stadt: der Bahnhof als "Mobilitätsdrehschreibe" (Foto: Bluthardt)

In der Gemeinderatssitzung vor Pfingsten war die Stellungnahme der Stadt zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans für den Landkreis Esslingen zu verabschieden. Mehrere zentrale Anliegen dieser Stellungnahme wurden von unserer Fraktion ausdrücklich begrüßt und unterstrichen.

Hervorheben möchten wir unter anderem:

1) Die Einführung des lückenlosen 15-Minuten-Taktes für die Stadtverkehrslinie 141 werktags von 5.32 Uhr morgens bis 0.32 Uhr nachts. Als Begründung gegenüber dem Kreis ist die künftig stärkere Nutzung für Mitarbeitende des Landratsamtes auf dem Stumpenhof wichtig.

2) Die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Kurzstreckenticket. Unsinnig ist die Begrenzung auf drei Haltestellen ab Einstieg im Blick auf unseren innerstädtischen Verkehr. Da hoffen wir auf die Unterstützung anderer Kommunen, die ähnliche Probleme mit dem Kurzstreckenticket haben.

3) Initiativen für eine bessere Anbindung der Fildergemeinden an den Raum Plochingen. Da eine Schnellbuslinie Plochingen-Flughafen wirtschaftlich nicht darstellbar ist, begrüßen wir die Idee, die bestehende Linie 121 weiterzuentwickeln (mehr Fahrten!) und künftig von Neuhausen statt nach Oberesslingen nach Plochingen zu führen.

4 ) Die Möglichkeit einer Anbindung des Gewerbegebietes in der Filsallee über Buslinien z.B. zwischen Reichenbach und unserem Bahnhof).

(Beitrag des SPD-Ortsvereins für die "Plochinger Nachrichten" in KW 22/2021)

 

28.05.2021 in Ortsverein

Vor-Ort-Termin zum Radschnellweg

 

Unter den Teilnehmern des Vorort-Termins waren u.a.: von links Harald Elmer (SPD Plochingen), Argyri Paraschaki, Andreas Kenner MdL, Dr. Dagmar Bluthardt (SPD Plochingen), Dr. Joachim Hahn (dto.), Ines Schmidt (Verband Region Stuttgart), Horst Nannt (SPD Wernau). (Foto: SPD Plochingen).

Zu einem Informationstermin trafen sich am Freitag vor Pfingsten im Landschaftspark Bruckenwasen Vertreter*innen der SPD Plochingen, der SPD Wernau und der Kreis-SPD mit unserem Landtagsabgeordneten Andreas Kenner, unserer Kandidatin für die Bundestagwahl Argyri Paraschaki und Ines Schmidt (Verband Region Stuttgart). Im Mittelpunkt stand die umstrittene Führung des geplanten Radschnellweges vom Filstal nach Stuttgart über die Gemarkungen Plochingens und der Nachbargemeinden (Reichenbach, Wernau, Deizisau und Altbach). Dr. Joachim Hahn erläuterte anhand verschiedener Pläne vor Ort, wieso der Gemeinderat in Plochingen den in diesem Jahr vorgebrachten Vorschlägen des Regierungspräsidiums einer Trassenführung quer durch den Landschaftspark eine klare Absage erteilt und stellte bei einem Rundgang mögliche alternative Streckenführungen vor. Im Blick auf diese hoffen wir, dass sie vom Regierungspräsidium konstruktiv aufgenommen werden unter Einbeziehung der von der Trasse tangierten Kommunen. Dass eine Führung südlich des Bruckenwasens gegebenenfalls nur im Miteinander zwischen Regierungspräsidium, Wernau und Plochingen realisiert werden kann, war für die Anwesenden aus beiden Orten selbstverständlich.

Dankbar sind wir für jede Unterstützung durch unseren Landtagsabgeordneten Andreas Kenner und alle Teilnehmenden.   Harald Elmer, Vorsitzender des SPD-Ortsvereines.

(Beitrag des SPD-Ortsvereins für die "Plochinger Nachrichten" in KW 21/2021)

 

22.05.2021 in Ortsverein

Die Kandidaten unseres Landkreises wurden in der Landesliste für die Bundestagswahl platziert

 

Foto: SPD-Kreisvorsitzender Michael Beck, Argyri Paraschaki und Nils Schmid beim Landesparteitag (Foto: SPD Kreisverband ES)

Große Zustimmung erhielt auf einem aus Göppingen übertragenen, hauptsächlich online durchgeführten Landesparteitag vergangene Woche unsere Kandidatin (Wahlkreis Esslingen) für den Bundestag Argyri Paraschaki. Mit 90 % Zustimmung erhielt sie eines der besten Ergebnisse und wurde auf Platz 31 der Landesliste nominiert. Sie hätte sicher einen noch viel besseren Listenplatz bekommen, wenn nicht aus dem Landkreis Esslingen bereits unser Abgeordneter Nils Schmid (Wahlkreis Nürtingen) auf Platz 2 – unmittelbar nach Saskia Esken – gesetzt worden wäre. Da unser Landkreis Esslingen zudem mit zwei SPD-Abgeordneten (Andreas Kenner und Nicolas Fink) im Landtag hervorragend repräsentiert ist, wäre es nicht angemessen gewesen, beiden Bundestags-Kandidaten aus dem Landkreis Esslingen ganz sichere Plätze in der Landesliste zu geben. Zumal es Kreisverbände gibt, die seit Jahren ohne Mandat im Landtag und im Bundestag sind. Umso mehr wollen wir uns im Wahlkreis anstrengen, viele Wähler*innen für die Ziele der SPD zu überzeugen und ihren Kandidat*innen bei der Wahl am 26. September für den Bundestag ihr Vertrauen entgegen zu bringen.   Harald Elmer, Vorsitzender des Ortsvereines.

(Beitrag des SPD-Ortsvereins für die "Plochinger Nachrichten" in KW 20/2021)

 

07.05.2021 in Ortsverein

Zum Abschied von Stefan Kirchner

 

Dr. Joachim Hahn und Stefan Kirchner am Tag seines Abschiedes vom Gemeinderat (Foto: SPD Plochingen)

Ihr großes Bedauern hat die SPD-Fraktion in der Gemeinderatssitzung am 27. April zum Ausdruck gebracht, dass nach 37 Jahren Stefan Kirchner (OGL-Fraktion) aus persönlichen Gründen den Gemeinderat verlässt. Er war immer ein Mensch, der das konstruktive Miteinander gesucht hat, anderen gut zuhören konnte, keine Ideen und andere Meinungen vorschnell von sich wies.

Stefan Kirchner war nach den Worten unseres Fraktionsvorsitzenden Dr. Joachim Hahn einer, der demokratische Entscheidungen anerkennen konnte, zu Kompromissen fähig war und es nie persönlich genommen hat, wenn andere nicht seiner Meinung waren. Eine Maxime seines Wirkens sei nach seinen eigenen Worten gewesen: "Nicht ein einzelnes Argument zählt, sondern die Summe aller". Er sei nicht nachtragend gewesen, selbst wenn er persönlich angegriffen wurde. Kirchner selbst habe dabei immer einen fairen Umgang im Gemeinderatsgremium gepflegt. Verbale, beleidigende Angriffe auf Personen waren ihm völlig fremd. Das ist leider in unserem Gremium nicht mehr selbstverständlich. Hahn bedankte sich im Namen der SPD-Fraktion für alles gute Miteinander, um das man ja immer neu ringen muss in einem politischen Gremium.  

Nach den Abschiedsworten für Stefan Kirchner begrüßte Hahn - mit guten Wünschen für sein Amt - den Nachfolger Kirchners Tolga Ergin!   

(Beitrag des SPD-Ortsvereins für die "Plochinger Nachrichten" in KW 18/2021)

 

News

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von info.websozis.de

Termine

Alle Termine öffnen.

01.09.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr SPD 60+/Kreisverband - Diskussion mit Nils Schmid MdB
Nils Schmid (2009 bis 2016 Landesvorsitzender der SPD Baden-Württemberg) ist seit 2017 Mitglied des Deutschen B …

08.09.2021, 10:30 Uhr - 12:30 Uhr 60 plus-Landesvorstand

28.09.2021, 10:30 Uhr 60 plus-Landesvorstand

Counter

Besucher:1357661
Heute:72
Online:3