Ökostrom mit oder ohne Neuanlagenquote?

Veröffentlicht am 03.10.2021 in Gemeinderatsfraktion

Foto: Windräder auf dem Tegelberg zwischen Donzdorf und Kuchen (Foto: Hahn)

Der Lieferauftrag für den städtischen Strom wird alle paar Jahre neu ausgeschrieben. Plochingen beteiligt sich zusammen mit anderen Kommunen an einer Bündelausschreibung des Neckar-Elektrizitätsverbands, um günstigere Bedingungen zu erzielen. Bei der Ausschreibung kann Plochingen zwischen konventionellem Strom sowie Ökostrom mit oder ohne Neuanlagenquote wählen. Konventioneller Strom ist ein Mix aus Kohle-, Kernkraft-, Erdgas-Erzeugung und erneuerbaren Energiequellen. Ökostrom stammt überwiegend aus älteren und schon lange abgeschriebenen Großwasserkraft­werken, was keinen zusätzlichen Umweltnutzen ergibt. Bei Ökostrom mit Neuanlagenquote dagegen stammt ein Drittel des Stroms aus Anlagen, die nicht älter als 6 Jahre sind, ein weiteres Drittel aus Anlagen, die nicht älter als 12 Jahre sind. Dadurch wird ein Anreiz zum Bau neuer Erzeugungsanlagen von regenerativem Strom erzeugt.

Bisher hatten wir einen Strommix mit 50 % Ökostrom mit Neuanlagenquote, 50 % konventioneller Strom. Die Stadtverwaltung hat für 2023-2025 100 % Ökostrom ohne Neuanlagenquote vorgeschrieben. Unserer Fraktion war das nicht ambitioniert genug und so beantragten wir 100 % Ökostrom mit Neuanlagenquote, was Mehrkosten von nur ca. 11.000 Euro pro Jahr bedeutet hätte. Denn wir müssen nach Meinung unserer Fraktion unser Möglichstes tun, um zur gelingenden Energiewende beizutragen und von Seiten der Kommune ein Zeichen für die Öffentlichkeit setzen.

Leider bekam unserer Antrag keine Mehrheit, nur ein Fraktionsmitglied der OGL hat uns unterstützt. CDU und die restliche OGL samt Dr. Hink waren vor allem aus finanziellen Gründen dagegen. Hink sprach sich grundsätzlich gegen einen Bezug von Ökostrom aus, zumal nach seiner Meinung Windräder und Photovoltaikanlagen eine „Verschandelung der Landschaft“ darstellen.

(Beitrag des SPD-Ortsvereins für die "Plochinger Nachrichten" in KW 39/2021)

 
 

News

20.10.2021 10:17 SPD will Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominieren
Die SPD spricht sich für Bärbel Bas als künftige Bundestagspräsidentin aus. Auch Rolf Mützenich war für den Posten gehandelt worden – er bleibt nun Fraktionschef der Sozialdemokraten. weiterlesen auf spiegel.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

Ein Service von info.websozis.de

Termine

Alle Termine öffnen.

02.11.2021, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Öffentliche Vorstandssitzung SPD 60+
     

03.11.2021, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Runder Tisch SPD AG 60plus
Ein Künstlerleben im Widerstadt Eugen Maier -Holzbildhauer und Steinmetz- geb.1910 in Nürtingen Di …

19.11.2021, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Jahresabschluss SPD AG 60plus
Anmeldung erforderlich. Tel. 07153 25929

Counter

Besucher:1357661
Heute:81
Online:1