Sanierung der Wiesbrunnenstraße kommt zügig voran

Veröffentlicht am 28.09.2019 in Gemeinderatsfraktion

(Foto: Blick von der Hindenburgstraße in die Wiesbrunnenstraße Ende September; Foto: J. Hahn)

Im April dieses Jahres haben wir im Gemeinderat die Sanierung der Wiesbrunnenstraße zwischen der Moltkestraße und der Hindenburgstraße beschlossen. Sie ist inzwischen in vollem Gange.  Ein Teil wird als verkehrsberuhigter Bereich ausgebildet. Die Wasserleitung, der Kanal und die Straßenbeleuchtung werden erneuert. Für die Breitbandversorgung werden Leerrohre eingelegt. Der Kostenumfang beläuft sich auf rund 575.000 €. Wir haben uns damals dafür eingesetzt, dass der Schutz der Fußgänger durch die Ausführung in einen verkehrsberuhigten Bereich gewährleistet ist und dass keine Parkplätze durch die straßenbaulichen Änderungen entfallen werden. Ganz wichtig ist uns, dass durch solche Straßensanierungen in Wohngebieten künftig deutlich gemacht wird, dass Straßen für alle da sind, nicht nur für Autos, sondern in derselben Weise für Fahrräder und Fußgänger.  

In den kommenden Jahren werden wir uns selbstverständlich dafür einsetzen, dass auch angesichts der durch die Sanierung des unteren Schulzentrums stark gebundenen finanziellen Mittel der Stadt unsere in teilweise schlechtem Zustand befindlichen Straßen und Wege auf Gemarkung Plochingen Stück um Stück saniert werden. Wenn die Infrastruktur der Stadt jetzt vernachlässigt wird, verschulden wir uns an der kommenden Generation.   Dr. Joachim Hahn   

(Bericht der SPD-Fraktion für die "Plochinger Nachrichten" in KW 40/2019)

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

21.11.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD OV Wendlingen
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen: Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung Mitgliedere …

23.11.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag SPD Kreis Esslingen

23.11.2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Kreisparteitag SPD KV Esslingen mit Halbzeitbilanz zur GroKo

News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:40
Online:4