Es ist noch ein weiter Weg zur "klimaneutralen Kommune"

Veröffentlicht am 26.11.2020 in Gemeinderatsfraktion

Foto: Das Blockheizkraftwerk im Gymnasium Plochingen (Foto: Hahn)

Schon im Dezember 2017 hat unsere Fraktion als Ziel der Energiepolitik unserer Stadt gefordert, dass wir möglichst bald eine „klimaneutrale Kommune“ werden müssen. Der Energiebericht der Stadt 2019 hat gezeigt, dass die kommunalen Gebäude immer noch einen Ausstoß von 1047 Tonnen CO2 verursachen und wir 2019 eine leichte Reduzierung der Gesamtemissionen nur dadurch geschafft haben, weil bundesweit der sogenannte CO2-Index niedriger angesetzt wurde (auf Grund des größeren Anteiles der regenerativen Energien in Deutschland). Wirkliche Reduzierungen schaffen wir in der Stadt nur, wenn es uns gelingt, die Hauptursachen für die Emissionen zu beseitigen, zum Beispiel das Blockheizkraftwerk im unteren Schulzentrum nicht mehr mit Gas, sondern klimaneutral zu betreiben. Dadurch ließen sich allein 354 Tonnen CO2 einsparen. Entsprechend haben wir einen Prüfantrag an die Verwaltung gestellt, dass über die Hochschule Esslingen (die hierauf spezialisierte Fachbereichsgruppe "Nachhaltige Energietechnik") geprüft wird, ob und unter welchen Bedingungen unser BHKW mittelfristig auf eine mit sog. „grünem Wasserstoff“ betriebene Brennstoffzelle umgestellt werden kann.

(Beitrag der SPD-Fraktion für die "Plochinger Nachrichten" in KW 48/2020)

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.01.2021, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Kenners Montagsrunde - Thema "Spitzensport"
Seit dem 11. Januar 2021 gibt es "Kenners Montagsrunde": Andreas Kenner, Mitglied des Landtags von Baden-Württe …

26.01.2021, 10:30 Uhr 60 plus-Landesvorstand

02.03.2021, 10:30 Uhr 60 plus-Landesvorstand

News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:33
Online:1