Podiumsdiskussion "Europa wohin? Die Folgen des Brexit-Chaos"

Veröffentlicht am 01.03.2019 in Ortsverein

Einladung zur Veranstaltung am Mittwoch, den 20. März 2019 um 19 Uhr im Foyer der Stadthalle Plochingen (Hermannstraße 25) - Eine Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Plochingen und des Kreisverbandes Esslingen SPD

In vielen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union konnten Rechtspopulisten bei vergangenen Wahlen Erfolge erzielen. Diese Wahlerfolge sind Ausdruck des Konflikts zwischen Nationalisten und Rechtspopulisten auf der einen und Proeuropäern auf der anderen Seite. Am Beispiel Großbritanniens lässt sich wie in einem Reagenzglas der Konflikt zwischen unterschiedlichen Gesellschaftsentwürfen in Europa beobachten. Auf der einen Seite ein „European way of life“, der für Versöhnung, Freiheit und mehr Gemeinsamkeit steht. Auf der anderen Seite der Versuch, all das, was in den vergangenen Jahrzehnten im europäischen Einigungsprozess erreicht worden ist, wieder zurückzudrehen.
In diesem Konflikt geht es um nicht weniger als die Zukunft Europas! Es geht um die Ziele und Werte, nach denen wir leben wollen. Es geht um unsere Freiheit, um die Vielfalt in unserem Leben und letztendlich um unser Überleben. Die Aufgaben der Zukunft – von der Sicherung des Friedens bis zum Stoppen des Klimawandels – werden wir nur bewältigen können, wenn wir in Europa gemeinsam an einem Strang ziehen. Ein Rückfall in den Nationalismus in Europa würde dafür sorgen, dass die großen Herausforderungen dieser Welt nicht mehr rechtzeitig angegangen werden – oder dass andere über unsere Zukunft entscheiden. Wir brauchen deshalb mehr Europa!
Auch im Blick auf die Europawahl am 26. Mai 2019 laden wir zu dieser Veranstaltung zum weiteren Weg der Europäischen Union ein. Als Referenten konnten wir gewinnen: Dr. Dieter Heidtmann, SPD-Kandidat zur Europawahl, Julia Friedrich, Landesgeschäftsführerin des DGB Baden-Württemberg und Nicolas Fink MdL, Mitglied im Ausschuss für Europa und Internationales des Landtags von Baden-Württemberg.
Zur besseren Planung sind wir dankbar für eine Anmeldung an susanne.hofmann-wildt@spd.de bis spätestens 12. März 2019.