SPD Esslingen: Aggressiver Ton bei Wohnraumdiskussion ist nicht zielführend

Veröffentlicht am 08.02.2020 in Pressemitteilungen

Daniel Blank

Die SPD Esslingen hält eine gelingende Zusammenarbeit von Grundstückseigentümern und der Kommune für wichtig und dringt darauf, im Sinne der gemeinsamen Verantwortung zu handeln.

Die vom Lobbyverband „Haus und Grund“ über die Presse eingeforderte Zusammenarbeit mit der Kommune beim Thema Baulücken ist verständlich und wünschenswert. „Mit Blick auf die immer weiter zunehmende Wohnraumproblematik in unserer Stadt sollten alle Akteure an einem Strang ziehen“, so Daniel Blank, Vorsitzender der SPD Esslingen. Dabei seien aus Sicht der SPD allerdings aggressive Töne von ‚Haus und Grund‘ – wie etwa der Vorwurf des „kopflosen Vorgehens“ der Stadtverwaltung oder die Bezeichnung eines Fragebogens als „Obrigkeits-Vorgabe“ – nicht weiterführend. „Natürlich gibt es beim Thema Wohnraum immer Zielkonflikte“, so Daniel Blank weiter. „Aber gerade die auch von ‚Haus und Grund‘ geforderte Nachverdichtung ist doch der Hintergrund des von der Kommune versandten Fragebogens zu den Baulücken in Esslingen. Vor diesem Hintergrund aggressive Töne anzuschlagen, ist wirklich nicht zielführend.“

Ein wesentlicher Grund für die schwierige Wohnraumsituation sei etwa die Bodenpreisentwicklung. „Die Vorschläge von Haus und Grund, mittels zusätzlichen Wohnungsbaus, Nachverdichtung und Beschleunigungen bei Bauverfahren mehr Wohnungen zu erstellen, sind sicher richtige Maßnahmen, um überteuertem Wohnen und der rasanten Verteuerung von Grund und Boden entgegen zu wirken“, bestätigt Daniel Blank. „Aber selbstverständlich betrifft etwa Nachverdichtung auch vorhandene Baulücken. Nur immer weiter Grünland im Außenbereich in Bauland umzuwandeln hat ganz natürliche Grenzen.“ Die SPD sieht es daher als völlig legitim an, sich bei Grundstückbesitzen über unbebaute Baugrundstücke zu informieren. Letztlich handelt die Stadtverwaltung dabei auch im Auftrag des Gemeinderats. „Gemeinsames verantwortungsvolles Handeln kann ja nur angegangen werden, wenn eine gute Informationslage vorhanden ist. Wir sind uns sicher, dass auch ‚Haus und Grund‘ zu dieser Informationslage – etwa zu völlig überzogenen Bodenpreisentwicklungen – wertvolles beitragen kann“, so Daniel Blank abschließend.

 
 

Homepage SPD Esslingen am Neckar

Termine

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr Politischer Aschermittwoch mit Andreas Kenner
Bereits zum 5. Mal laden der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Kenner und der Wendlinger SPD-Ort …

26.02.2020, 19:00 Uhr politscher Aschermittwoch

07.03.2020, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Plochingen
Neben den Regularien (Ehrungen, Berichte, Aussprachen, Wahlen) kommt der SPD-Kreistagsvorsitzende Michael Be …

News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:64
Online:4