VVS-Tarifreform tritt am 01.04.2019 in Kraft, ohne Verbesserungen beim Kurzstreckentarif

Veröffentlicht am 26.03.2019 in Gemeinderatsfraktion

SPD-Fraktion fordert weiterhin eine zeitnahe finanzielle Verbesserung dieses Angebots
Nun steht das Inkrafttreten der großen VVS-Tarifreform zum 1. April 2019 unmittelbar bevor. Sie bringt zahlreiche, unter anderem auch finanzielle Verbesserungen für die Bevölkerung im VVS-Bereich, auch für unsere Plochinger Bevölkerung z.B. bei Fahrten mit dem VVS über das Stadtgebiet hinaus. Allerdings hat sich beim für unseren örtlichen Stadtverkehr wichtigen VVS- Kurzstreckentickt leider nichts getan. Es bleibt bei dessen bisherigem Geltungsbereich bis zur maximal dritten Bushaltestellen nach dem Einstieg. Es gibt auch keinerlei Anzeichen dafür, dass sich in naher Zukunft hier etwas tun wird. Auch beim „Tagesstadtticket“ für Plochingen zum Preis von 3 Euro (anstelle regulär 5,20 Euro) nach Ludwigsburger oder Esslinger Modell hat sich der VVS nicht bewegt. Er bietet nach wie vor dessen Einführung in Plochingen zum unverändert hohen Preis von jährlich 40.000 € (!) an. Ein unangemessener, viel zu hoher Preis im Vergleich zu  Ludwigsburg und Esslingen.
Wir setzen daher unsere im Jahr 2017 im Gemeinderat begonnen Bemühungen – bisher zwei,  leider knapp gescheiterte Anträge – fort und werden zeitnah einen dritten Antrag auf den Weg bringen, der Preisregelungen zum Ziel haben wird, den Plochinger Bürgerinnen und Bürgern eine innerörtliche Busbenutzung zu ermöglichen, die den Preisvergleich mit deren Kosten in unseren umliegenden Städten/Gemeinden wie z.B. Wernau, Deizisau und Baltmannsweiler/Hohengehren zumindest standhält. In den genannten Orten bezuschusst auf der Grundlage eines entsprechenden Beschlusses deren Gemeinderäte – zuletzt ein einstimmig gefasster Beschluss im Gemeinderat in Wernau - den Kauf eines VVS-Tickets für den innerörtlichen Bereich. Diese Tickets werden über die örtlichen Bürgerbüros verkauft. Der Verwaltungsaufwand für diese Aktion ist sehr gering und nicht belastend, so die uns von der Stadt Wernau erteilte Auskunft. Wir werden demnächst über unseren entsprechenden Antrag zum Thema hier wieder berichten. Peter Raviol

(Fraktionsbericht für die Plochinger Nachrichten Nr. 13/2019 vom 28. März 2019; Foto: in Ludwigsburg wird mit dem Stadtticket Werbung gemacht; Quelle: Stadt Ludwigsburg)

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

31.03.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr 3. Fachgespräch Altenpflege zur aktuellen Situation, Probleme, Chancen, Lösungen
Mit Sabine Wölfle, stellv. Landesvorsitzende der SPD, Sprecherin des AK Soziales der SPD Landtagsfraktion, Pfleg …

07.10.2020, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr Landesseniorentag

News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:29
Online:2