SPD-Fraktion stellt neuen Antrag zur Einführung eines Stadttickets

Veröffentlicht am 04.04.2019 in Gemeinderatsfraktion

In der Gemeinderatssitzung am 2. April 2019 übergab die SPD-Fraktion an Bürgermeister Buß zur Herbeiführung eines entsprechenden Beschlusses im ATU am 30. April 2019 den nachstehenden Antrag:

Einführung eines „Stadttickets Plochingen“ für den bestehenden VVS-Buslinienverkehr in Plochingen ab 01.06.2019 in Form der Abgabe eines regulären VVS-Tagestickets zum Preis von 5,00 Euro für 1-2 Zonen zum ermäßigten Preis von 3,00 Euro. Die Beschränkung des  Geltungsbereiches auf das Stadtgebiet Plochingen erfolgt durch einen entsprechenden Stempelaufdruck auf dem Ticket. Dieses ermäßigte „Stadttagesticket Plochingen“ wird im Bürgerservice unserer Stadt zum Kauf angeboten. Den ungedeckten finanziellen Aufwand von 2,00 Euro je Ticket übernimmt die Stadt Plochingen. Es sind mit entsprechenden Kosten in Höhe von ca. 10 Td. bis maximal 20 Td. Euro zu rechnen.

In der Begründung zu diesem Antrag wird u.a. darauf hingewiesen, dass die VVS-Tarifreform für das VVS-Kurzstreckenticket für den VVS-Buslinienverkehr leider keinerlei Verbesserung gebracht hat. Nach wie vor ist der Geltungsbereich des  VVS-Kurzstreckentickets auf eine Fahrstrecke von 5 km, maximal aber 3 Haltestellen nach dem Einstieg beschränkt. Der Preis von 1,40 Euro je Ticket ist gleich geblieben. Von Seiten des VVS ist auch in naher Zukunft keine Änderung/Verbesserung dieser Situation zu erwarten. Dies hat der VVS deutlich zum Ausdruck gebracht.
Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt müssen daher für über drei Haltestellen nach dem Einstieg hinausgehende Busfahrten innerhalb der Stadt ein Ein-Zonen-Ticket zum Preis von 2,50 Euro kaufen (z.B. für eine Fahrt von der Haltestelle Stumpenhof zur Haltestelle Kapelle zur Erledigung einer Angelegenheit im Rathaus oder zu einem Arztbesuch im Stadtzentrum usw.).
Diesem äußerst unbefriedigenden Zustand sind andere Kommunen, z.B. die Stadt Wernau mit der bürger-/innenfreundlichen Abgabe eines durch Gewährung einen städtischen Zuschusses ermäßigten VVS-Tickets begegnet. In Wernau können die Bürger/-innen im Bürgerservice ein VVS-Ein-Zonen-Ticket zu einem ermäßigten Preis erwerben. Durch einen entsprechenden Stempelaufdruck wird der Geltungsbereich dieses ermäßigten Tickets auf das Stadtgebiet von Wernau beschränkt.
Der VVS hat der Stadt Plochingen die Einführung eines Stadttagestickets angeboten für Fahrten innerhalb des Stadtgebiets, das durch die Stadt Plochingen bezuschusst werden müsste. Dies würde sich so darstellen, dass der Kunde/die Kundin das Stadttagesticket zum Preis von 3,00 Euro erwerben kann, wenn die Stadt sich an dessen Kosten mit einem  jährlichen Zuschuss an den VVS in Höhe von 40 000,00 Euro beteiligt.
Diese vom VVS erwartete/angebotene „Zuschussregelung“ ist absolut überhöht angesetzt. Von dieser Forderung geht der VVS bisher leider auch nicht ab. Er beharrt trotz entsprechender Interventionen, z.B. unseres Herrn Bürgermeisters  auf dieser Zuschusshöhe. Nach unserer Auffassung würden durch die Abgabe dieses ermäßigten Stadttagestickets Einnahmeausfälle beim VVS entstehen die bei 10 Td. bis maximal 20 Td. Euro anzusetzen sind.
Wir können jedoch die Einführung „Stadttagesticket Plochingen“ eines mit einem auf das Stadtgebiet Plochingen beschränkten Geltungsbereich zum ermäßigten Preis von 3,00 Euro selbst in die Hand nehmen, indem unserem Antrag zugestimmt wird. Es ist mit einem städtischen Zuschuss zu rechnen, der zwischen 10 Td. und maximal 20 Td. Euro jährlich liegen wird.
Bei unseren bisherigen Vorschlägen einer städtischen Bezuschussung beim Kauf eines VVS-4er-Tickets ergäbe sich bei Abgabe des 4er-Tickets zum ermäßigten Preis von 5,60 Euro (je Fahrt 1,40 Euro) zum Normalpreis von 9,50 Euro (je Fahrt gerundet 2,40 Euro), also ein städtischer Zuschuss je Fahrt von 1,00 Euro, bei Inanspruchnahme durch eine Fahrt vom Stumpenhof zur Kapelle und wieder zurück also 2,00 Euro für 2 Entwertungen.
Beim nun von uns vorgeschlagenen „Stadttagesticket Plochingen“ ergibt sich quasi der gleiche Zuschussbedarf, wobei dieses gegenüber dem 4er-Ticket eine wesentlich bessere Leistung anbietet, da es mehr als zwei Fahrten innerhalb des Plochinger Stadtgebietes am Tag ermöglicht. Daher haben wir bei unserem Antrag dieser noch bürger-/bürgerinnenfreundlicheren Lösung den Vorzug gegenüber einem bezuschussten 4er-Ticket-Angebot gegeben.
Der entstehende Verwaltungsaufwand ist nach den Erfahrungswerten der das gleiche wie von uns vorgeschlagene Verfahren praktizierenden Stadtverwaltung Wernau sehr gering und absolut vertretbar, so die Auskunft, die uns die Stadtverwaltung Wernau erteilt hat.
Der durch diese Maßnahme neu, also zusätzlich entstehende Verwaltungsaufwand lässt sich im Wesentlichen mit folgenden Arbeitsschritten darstellen:
•    Einmaliges Gespräch mit der die Plochinger VVS-Buslinien bedienenden Fa. Schlienz, in dem dieser mitgeteilt wird, dass wir in Plochingen so verfahren wollen und werden (ging in Wernau problemlos vonstatten). Anzustreben in diesem Gespräch wäre zu erreichen, dass die Fa. Schlienz die Tickets an die Stadt zum „Handytarif“ von 5,00 Euro verkauft und nicht zum Preis von 5,20 Euro der zu bezahlen wäre, wenn das Ticket beim Busfahrer gekauft würde.  
•    Bestellung einer entsprechenden Anzahl von VVS-Tagestickets beim Busunternehmen Fa. Schlienz gegen Rechnung.
•    Bestellte Tickets mit Rechnung in Empfang nehmen
•    Rechnung bezahlen.
•    Einmalige Beschaffung eines/mehrerer Geltungsbereichstempel Stadtgebiet Plochingen für die Ausgabestelle Bürgerservice
•    Übergabe der Tickets an den Bürgerservice zum Verkauf an die Kunden (Bürger/-innen).
•    Aufdruck des Geltungsbereichstempels auf das Ticket (erfolgt erst beim Verkauf durch die Bürgerservicekraft)
•    Bürgerservice führt die entsprechenden Einnahmen ab an die Stadtkasse (ein mit anderen Vorgängen, z.B. Passverlängerungsgebühren vergleichbarer Vorgang)
•    rechtzeitige Neubestellung von Tickets, wenn der Vorrat zur Neige geht  

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.05.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Kandidatenvorstellung Gemeinderatsliste
Auf der Veranstaltung stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für die Gemeinderatswahlen in Wendli …

04.05.2019, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr 53. Warentauschtag

09.05.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Lesung und Kandidatenvorstellung

News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58 Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!
SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:63
Online:3