Wir sagen weiter Ja zum Hallenbadneubau beim Unteren Schulzentrum

Veröffentlicht am 19.03.2019 in Gemeinderatsfraktion

Der zur Realisierung erforderliche „Städtebauliche Architektenwettbewerb“ für die Gestaltung des Burgplatzes muss im Jahr 2020 gestartet werden.

Im Terminplan des vom Gemeinderat Ende 2016 beschlossenen Masterplanes „Unteres Schulzentrum“ ist u.a. für die Durchführung eines „Städtebaulichen Architektenwettbewerbes“ für die Gestaltung des Burgplatzes ein Zeitfenster von 2018 bis 2023 vorgesehen, mit vorhergehender interner Klärung und Festlegung der Wettbewerbsanforderungen. In der Zeitschiene waren von der Verwaltung zunächst für das Jahr 2024 unter anderem der Rückbau des seit mehreren Jahren wegen „Asbestverseuchung“ geschlossenen, nicht mehr sanierbaren Hallenbades und die Neubauplanung vorgesehen, die Realisierung dann im Jahr 2025. Es ist unseren fortwährenden Bemühungen im Gemeinderat zu verdanken, den von der Verwaltung ursprünglich auf das Ende der Zeitschiene gelegten „Städtebaulichen Architektenwettbewerb“ für den Burgplatz auf 2020/21 vorzuziehen. Wir sehen allerdings das dringende Erfordernis, diesen städtebaulichen Wettbewerb so schnell wie möglich zu realisieren und im kommenden Jahr 2020 auf den Weg zu bringen. Vorher sind noch im Jahr 2019 im Gemeinderat dessen Wettbewerbsanforderungen festzulegen. Diese müssen für uns unabdingbar auch den Bau einer dreigliedrigen Sporthalle mit einem sich im Erdgeschoss befindlichen Sporthallenbad mit vier 25m-Bahnen enthalten. Unsere bisherigen in diese Richtung gehenden Anträge im Gemeinderat, zuletzt vom 11.11.2018 werden wir nun nochmals mit einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat bekräftigen. Schon heute können wir festhalten, dass durch einen SPD-Antrag bereits seit Jahren finanzielle Rücklagen zweckgebunden für einen Neubau Sporthallenbad/-halle gebildet werden. Unser Ziel ist es, die für den Schul- und Vereinssport dringend benötigten Sportstätten – Sporthalle und Sporthallenbad auf dem Burgplatzgelände – schnellstmöglich zu realisieren durch die umgehende Durchführung des grundsätzlich bereits beschlossenen „Städtebaulichen Architektenwettbewerbes“ für das Burgplatzareal. Peter Raviol.

(Fraktionsbericht für die Plochinger Nachrichten Nr. 12/2019 vom 21. März 2019; Foto von Peter Raviol: der Burgplatz mit dem seit drei Jahren geschlossenen Stadtbad)

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

31.03.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr 3. Fachgespräch Altenpflege zur aktuellen Situation, Probleme, Chancen, Lösungen
Mit Sabine Wölfle, stellv. Landesvorsitzende der SPD, Sprecherin des AK Soziales der SPD Landtagsfraktion, Pfleg …

07.10.2020, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr Landesseniorentag

News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:27
Online:2