Die Soziale Frage des 21. Jahrhunderts

Veröffentlicht am 18.12.2018 in Fraktion

Bezahlbarer Wohnraum für alle, ist die soziale Frage des 21. Jahrhunderts. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, müssen schnell, mehr und bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Niemand sollte mehr als ein Drittel seines Einkommens für Miete ausgeben müssen.

Wir leben in einer Region, in der Wohnungen knapp sind. Wir dürfen uns in Wernau der Verantwortung nicht entziehen, Maßnahmen zu ergreifen, die es ermöglichen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Mit einem 30% Anteil preisgebundener und preisgedämpfter Wohnungen bei Neubauprojekten fordern wir, wie die meisten umliegenden Gemeinden auch, soziale Verantwortung der Investoren und Bauträger ein.

Es ist uns bewusst, dass unsere Möglichkeiten für die Wohnraumbeschaffung in Wernau begrenzt sind. Gerade deshalb gilt es diese bestmöglich zu nutzen. Die Investition in Menschen hat für uns die höchste Priorität und genau deshalb setzen wir uns für die Einhaltung einer Sozialquote  von 30% ein. In diesem Umfang muss preisgünstiger oder preisgebundener Wohnraum auf städtischen Grundstücken entstehen.

Die Gestaltung des neuen Baugebietes war uns als Gemeinderat sehr wichtig. Wir haben uns um das energetische Konzept gekümmert, die Ausrichtung der Gebäude optimiert, verschiedene Optionen von Heizungsanlagen diskutiert, bei der Gestaltung der Verkehrsfläche für alle Verkehrsteilnehmer ein „shared space“ beschlossen, wir haben um Abstellplätze für Autos gerungen, Kommunikationsflächen wie z.B.  Gemeinschaftsgärten geplant -  nur die Frage wer hier künftig wohnen wird oder besser gesagt  wohnen kann, diese Frage haben wir bisher ausgespart.

Vielfalt ist wichtig. Wir brauchen Wohnungen für alle Lebensphasen, ein Quartier in dem Integration statt finden kann. Wenn wir jetzt nicht steuernd eingreifen, sehen wir ein Risiko darin, dass Berufsanfänger, Alleinerziehende, junge Familien, Senioren und Alleinstehende diese Wohnungen gar nicht bezahlen können.

Deshalb unser Antrag, die Menschen die dort wohnen sollen, in den Mittelpunkt zu rücken und das Wohnen im neuen Stadtviertel auch bezahlbar zu machen. Wie das gehen kann, haben wir versucht, mit unserem Antrag aufzuzeigen.

Alle Fraktionen im Gemeinderat haben sich grundsätzlich für eine solche Planung ausgesprochen. Das freut uns sehr. Trotzdem gibt es im Detail noch viele Bedenken und Vorbehalte. Dennoch hat der Gemeinderat den ersten Schritt gemacht und die Stadtverwaltung beauftragt, Vorschläge für eine Umsetzung als Diskussionsgrundlage zu erarbeiten und noch im 1. Quartal vorzulegen.

„Die Zukunft hat viele Namen:

Für Schwache ist sie das Unerreichbare,

für die Furchtsamen das Unbekannte,

für die Mutigen die Chance“ (Victor Hugo)

 

Wir wünschen besinnliche, fröhliche Weihnachtstage und uns allen den Mut, die Chancen im Neuen Jahr zu sehen und zu ergreifen.

Ihre SPD Gemeinderatsfraktion:

Petra Binz, Wolfgang Sieler, Horst Nannt

 
 

Homepage SPD Wernau

Termine

Alle Termine öffnen.

26.03.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Im Alter in der Wohnung bleiben
Eine Veranstaltung von SPD 60+ Sicherheit und Wohnkomfort in der gewohnten Umgebung - Die Wohnberatu …

30.03.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag
Einladung zum Kreisparteitag mit Neuwahlen mit Generalsekretär Sascha Binder MdL in der Friedrich-Glück-H …

03.04.2019, 00:00 Uhr Runder Tisch der SPD 60+
Mittwoch, den 3.4.2019, 10-12h Gasthof zum Lamm, Kirchheimer Strasse 26, 73240 Wend …

News

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:88
Online:1