Städtebaulicher Wettbewerb „Burgplatzareal“ mit der Vorgabe der Errichtung einer Sporthalle mit Sportbad

Veröffentlicht am 19.12.2018 in Ortsverein
 

Das frühere Stadtbad auf dem Burgplatz

Unser SPD-Fraktionsmitglied Peter Raviol informierte jüngst im SPD-Ortsverein über den aktuellen Stand des im Masterplan „Unteres Schulzentrum“ festgelegten städtebaulichen Architektenwettbewerbs für das „Burgplatzareal“. Dieses umfasst u.a. insbesondere den Bereich des aktuellen öffentlichen Parkplatzes, das wegen Asbestbelastung stillgelegte, nicht mehr sanierbare und daher noch abzubrechende Hallenbad und das alte Feuerwehrmagazin. Der vom Gemeinderat Ende 2016 verabschiedete Masterplan sah die Durchführung des Wettbewerbs in einer Zeitschiene von 2018 bis 2023, die Neubauplanung 2024 und den Neubau 2025 vor. Nach Vorstellung der Verwaltung sollte der Beginn des Wettbewerbs frühestens 2023, eher später beginnen. Insbesondere den intensiven Bemühungen unserer Fraktion war es zu verdanken – so Peter Raviol - dass nun der Start dieses städtebaulichen Wettbewerbs im Jahr 2020 erfolgen soll. Er erinnerte auch daran, dass unsere Fraktion bereits im Zusammenhang mit dem Abrissbeschluss des bisherigen Hallenbades von Anfang an den Neubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Sportschwimmbad (25m-Bahnen) gefordert hatte und diesen auch weiterhin mit Nachdruck fordert. Nun sind im Jahr 2019 im Gemeinderat die Vorgaben für diesen Wettbewerb festzulegen, wobei schon jetzt feststeht, dass eine dieser Vorgaben die Möglichkeit des Baus einer dreiteiligen Sporthalle mit Sportschwimmbad (25m-Bahnen) auf dem „Burgplatzareal“ sein wird. Unsere Fraktion wird zeitnah nach Jahresbeginn in die Erarbeitung der weiteren Vorgaben für den Wettbewerb einsteigen, diese festlegen und im Gemeinderat einbringen. Wir werden uns mit Nachdruck dafür einsetzen, dass der Gemeinderat in der zweiten Jahreshälfte 2019 abschließend über die Vorgaben für den städtebaulichen Architektenwettbewerb und dessen Start im Jahr 2020 berät und beschließt. Zur Finanzierung u.a. des Sportschwimmbades sind wir natürlich auf Fördermittel angewiesen, wie sie jüngst von der SPD-Landtagsfraktion in Form der Bereitstellung eines Landesförderprogramms für den Bädererhalt im Umfang von 30 Millionen Euro beantragt, aber leider von der Grün-Schwarzen Koalition abgelehnt wurden. Diese hat so den Bemühungen um den Schulsport und dem richtigen Schwimmen lernen unserer Kinder einen „Bärendienst“ erwiesen.    

(Bericht des Ortsvereins für die Plochinger Nachrichten Nr. 51/2018 vom 20. Dezember 2018)

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang AG 60plus
Traditioneller Jahresempfang der Arbeitsgemeinschaft 60plus mit Stadt- und Kreisrat Wolfgang Drechsler und dem ste …

23.01.2019, 15:00 Uhr - 23.01.2019 Jahresempfang der 60 plus Esslingen
Alte Aula (Beblinger Str. 3, 73728 Esslingen) mit Wolfgang Drexler, Stadt- und Kreisrat, und Nicolas Fink, …

24.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederrat OV Esslingen: Bezahlbarer Wohnraum & Mieten
Schaffung von erschwinglichem Wohnraum. Impulse von Stadträtin Christa Müller sowie Reiner Hillg …

Alle Termine

Counter

Besucher:1357661
Heute:15
Online:1

News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de