Städtebaulicher Wettbewerb „Burgplatzareal“ mit der Vorgabe der Errichtung einer Sporthalle mit Sportbad

Veröffentlicht am 19.12.2018 in Ortsverein

Das frühere Stadtbad auf dem Burgplatz

Unser SPD-Fraktionsmitglied Peter Raviol informierte jüngst im SPD-Ortsverein über den aktuellen Stand des im Masterplan „Unteres Schulzentrum“ festgelegten städtebaulichen Architektenwettbewerbs für das „Burgplatzareal“. Dieses umfasst u.a. insbesondere den Bereich des aktuellen öffentlichen Parkplatzes, das wegen Asbestbelastung stillgelegte, nicht mehr sanierbare und daher noch abzubrechende Hallenbad und das alte Feuerwehrmagazin. Der vom Gemeinderat Ende 2016 verabschiedete Masterplan sah die Durchführung des Wettbewerbs in einer Zeitschiene von 2018 bis 2023, die Neubauplanung 2024 und den Neubau 2025 vor. Nach Vorstellung der Verwaltung sollte der Beginn des Wettbewerbs frühestens 2023, eher später beginnen. Insbesondere den intensiven Bemühungen unserer Fraktion war es zu verdanken – so Peter Raviol - dass nun der Start dieses städtebaulichen Wettbewerbs im Jahr 2020 erfolgen soll. Er erinnerte auch daran, dass unsere Fraktion bereits im Zusammenhang mit dem Abrissbeschluss des bisherigen Hallenbades von Anfang an den Neubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Sportschwimmbad (25m-Bahnen) gefordert hatte und diesen auch weiterhin mit Nachdruck fordert. Nun sind im Jahr 2019 im Gemeinderat die Vorgaben für diesen Wettbewerb festzulegen, wobei schon jetzt feststeht, dass eine dieser Vorgaben die Möglichkeit des Baus einer dreiteiligen Sporthalle mit Sportschwimmbad (25m-Bahnen) auf dem „Burgplatzareal“ sein wird. Unsere Fraktion wird zeitnah nach Jahresbeginn in die Erarbeitung der weiteren Vorgaben für den Wettbewerb einsteigen, diese festlegen und im Gemeinderat einbringen. Wir werden uns mit Nachdruck dafür einsetzen, dass der Gemeinderat in der zweiten Jahreshälfte 2019 abschließend über die Vorgaben für den städtebaulichen Architektenwettbewerb und dessen Start im Jahr 2020 berät und beschließt. Zur Finanzierung u.a. des Sportschwimmbades sind wir natürlich auf Fördermittel angewiesen, wie sie jüngst von der SPD-Landtagsfraktion in Form der Bereitstellung eines Landesförderprogramms für den Bädererhalt im Umfang von 30 Millionen Euro beantragt, aber leider von der Grün-Schwarzen Koalition abgelehnt wurden. Diese hat so den Bemühungen um den Schulsport und dem richtigen Schwimmen lernen unserer Kinder einen „Bärendienst“ erwiesen.    

(Bericht des Ortsvereins für die Plochinger Nachrichten Nr. 51/2018 vom 20. Dezember 2018)

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.07.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Runder Tisch AG 60+
  Gasthof zum Lamm, Kirchheimer Strasse 26, 73240 Wendlingen   Kriegst Du was …

03.07.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Runder Tisch: "Hören rote Ohren besser?"
"Hören rote Ohren besser?" - Kriegst Du was mit? Ich nicht! Teilnehmen, aktiv und dabei sein. Wer will …

04.07.2019, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Bürgersprechstunde der SPD-Fraktion Plochingen
Die SPD-Fraktion hat beschlossen, regelmäßige Bürgersprechstunden einzurichten. Hier können Plochingerinne …

News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:53
Online:3