Ja zum Ausbau der Kreuzung Eisenbahn-/Wilhelmstraße

Veröffentlicht am 17.09.2019 in Gemeinderatsfraktion

(Foto: Blick auf den Kreuzungsbereich Eisenbahn-/Wilhelmstraße und den Bahnhofsvorplatz; Foto: J. Hahn)

Der Ausbau der Eisenbahnstraße ab der Esslinger Straße beim „Westlichen Dienstgebäude“ bis zur Wilhelmstraße ist für unsere Stadt ein zukunftsorientiertes, sich über einen längeren Zeitraum erstreckendes Gesamtprojekt zur Optimierung der Ortsdurchfahrt und Erschließung von neu geschaffenen Bauflächen an der Eisenbahnstraße.

Drei bisherigen Bauabschnitten seit 2011 folgt nun mit derm Umbau des Kreuzungspunktes Eisenbahn-/Wilhelmstraße ein weiterer  Bauabschnitt. Sinnvollerweise werden auf Grund der funktionalen Zusammenhänge an diesem Kreuzungspunkt die tiefbautechnischen Voraussetzungen für eine spätere Sanierung des ZOB einbezogen werden.

Mit dem Ausbau dieses Kreuzungspunktes sollen die unterschiedlichen Verkehrsbeziehungen entflochten, die Zufahrt zum Parkhaus aus dem Kreuzungsbereich optimierend verlegt, die neue Eisenbahnstraße an das Straßennetz angebunden und auch die Zu-/Ausfahrt aus dem ZOB verbessert werden. Ohne Ausbau der Kreuzung leidet die Taktstabilität und damit die Attraktivität des ÖPNVs. Dieser Umbau/Sanierung dieser Straße kostet ca. 700.000 €. Für weitere 450.000 € wird die Wilhelmstraße saniert, die stark unter dem Busverkehr gelitten hat.

Die sehr komplexen Zusammenhänge wurden in der öffentlichen Sitzung ausführlich erläutert. Es wurde auch klargestellt, dass diese Maßnahme keine negativen Auswirkungen auf das sich aktuell in der Entwicklung befindende MOVE-Konzept hat, auch nicht auf die noch bevorstehenden Planungsüberlegungen für eine Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Dieser wird von der beschlossenen Maßnahme nicht berührt. Würde man die Maßnahme auf einen Termin nach MOVE verschieben, dann würden 800.000 € Förderung aus dem dann abgelaufenen Sanierungsprogramm verloren gehen.

Wir SPD-Gemeinderäte haben der Entwurfsplanung für diesen Ausbauabschnitt und der Beauftragung der weiteren Planungsschritte im Ausschuss für Bauen/Technik/ Umwelt am 10.09.2019 geschlossen zugestimmt. Dies werden wir auch bei der abschließenden Beschlussfassung im Gemeinderat am 24. September 2019 tun. Peter Raviol.

(Bericht der SPD-Fraktion für die "Plochinger Nachrichten" in KW 38/2019)

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

21.11.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD OV Wendlingen
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen: Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung Mitgliedere …

23.11.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag SPD Kreis Esslingen

23.11.2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Kreisparteitag SPD KV Esslingen mit Halbzeitbilanz zur GroKo

News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:40
Online:1