Wir kümmern uns um Ihre Anliegen - auch im neuen Jahr 2020!

Veröffentlicht am 08.01.2020 in Allgemein

Das neue Jahr wird für den Gemeinderat und die Verwaltung viele Aufgaben und wichtige Entscheidungen mit sich bringen. In der ersten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 14. Januar um 18 Uhr in der Stadthalle werden wir den kommunalen Haushalt 2020/21 verabschieden und über die Sanierung des Gymnasiums einen Baubeschluss fassen werden. Wir freuen uns, wenn viele Bürgerinnen und Bürger an dieser Sitzung teilnehmen werden und durch ihre Anwesenheit ihr Interesse an der Kommunalpolitik zum Ausdruck bringen!

Bei allen anstehenden wichtigen Entscheidungen werden wir allerdings immer auch ein offenes Ohr für die vielen kleineren Probleme haben, die zum Alltag unserer Stadt gehören. Im vergangenen Jahr konnten wir öfters Anliegen der Verwaltung vortragen, die uns mitgeteilt wurden. Vieles konnte erledigt werden wie der unten abgebildete Abschnitt des Fußweges entlang der Lettenackerstraße. Er war durch die Wurzeln der Bäume völlig uneben geworden. Nun ist inzwischen auf Grund unseres Hinweises der Belag durch das Tiefbauamt erneuert worden.

Am 16. Januar wird von 18-19 Uhr unsere nächste Bürgersprechstunde im Treff am Markt sein. Sehr gerne können Sie uns dort persönlich Ihre Anliegen vortragen oder uns Fragen stellen. Vielen Dank, wenn Sie uns in unserer Arbeit auch im neuen Jahr unterstützen! Dr. Joachim Hahn. 

(Bericht der SPD-Fraktion für die "Plochinger Nachrichten" in KW 2/2020)

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

30.09.2020, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr 60 plus-Jahresempfang
mit Kevin Kühnert, stellv. SPD-Vorsitzender

07.10.2020, 11:00 Uhr - 16:00 Uhr Landesseniorentag

14.03.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Landtagswahl 2021
Die Wahlperiode des am 13. März 2016 gewählten 16. Landtags von Baden-Württemberg endet regulär am 30. April 2 …

News

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:78
Online:3