28.04.2019 in Wahlen von SPD Denkendorf

Unsere Kandidaten im Gespräch

 

Kandidatenvorstellung

 Zur Vorstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten sind Sie herzlich eingeladen.

Wir begrüßen Sie gerne am Samstag, 4.Mai 2019, ab 16 Uhr auf dem Hof der Familie Henzler, Seebettlen1.

In lockerer Atmosphäre können Sie unsere Kandidierenden kennenlernen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir freuen uns, mit ihnen über unsere Wahlziele zu diskutieren.

Also: Samstagsspaziergang zum Henzler-Hof!

 

25.04.2019 in Wahlen von SPD Denkendorf

Unsere Kandidaten stellen sich vor!

 

Wilhelm Brandner

Maschinenbautechniker/58 Jahre/verheiratet/4 Kinder/Mitglied in SPD und IG Metall/Gemeinderat seit 1994, Fraktionsvorsitzender, Mitglied im Verwaltungsausschuss, Ausschuss für Technik und Umwelt, Kommunaler Arbeitskreis Filder u.a.

Christa Brockhaus-Henzler

Dipl.-Ing. agrar (FH)/49 Jahre/verheiratet/4 Kinder/parteilos/Gemeinderätin von 1999-2004 und seit 2014/Engagement für ein lebens- und liebenswertes Denkendorf

Barbara Fröhlich

Lehrerin/59 Jahre/verheiratet/2 Kinder/Vorsitzende SPD Denkendorf/Vorstands-mitglied Kreisverband SPD/Gemeinderätin/Mitglied im SWR Rundfunkrat/beratend im Landeselternbeirat/ Mitarbeit Focus Ferienbetreuung Denkendorf

Engagiert für Bildung und Elterninteressen

Ulrich Broschke

Kraftwerksmeister/52 Jahre/verheiratet/3 Kinder/Mitglied der Freiw. Feuerwehr Denkendorf/Engagement beim Ev. Jugendwerk Esslingen

Sandra Aichele-Jakob

Dipl.-Betriebswirtin/46 Jahre/verheiratet/3 Kinder/parteilos/Gründungsmitglied und Schatzmeisterin des Denkendorfer Tennis-Fördervereins/Engagement für Kinder- und Jugendliche in Denkendorf

Matthias Schöllkopf

Bio-Landwirt/35 Jahre/verheiratet/2 Kinder/parteilos/Bioland-Landesdelegierter/Engagement für Natur-, Umwelt- und Agrarthemen sowie die Bereiche Kinder und Familien

Marius Rapp

Wi.-Ing. (FH)/32 jahre/verheiratet/1 Kind/Übungsleiter Kinderturnen TSV Denkendorf/Setzt sich für die Weiterentwicklung von Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Familien und für die Optimierung der Verkehrssituation

Maria Broschke

Schülerin/19 Jahre/parteilos/Mitglied der Freiw. Feuerwehr Denkendorf/Engagement für Jugendliche und deren Interessen

Christian Rilling

Historiker/49 Jahre/verheiratet/ parteilos/Mitglied im Vorstand des Museumsverbands BW e.V./Interesse für Umwelt, Verkehr, Mobilität und die Zukunft Denkendorfs

Johannes Henzler

Student (M.Sc. Nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft/28 Jahre/parteilos/in vielen Vereinen engagiert/für ein zukunftsfähiges nachhaltiges Denkendorf

David Warneck

Lehrer/33 Jahre/2 Kinder/Vorsitzender des Kreisverbands Esslingen-Nürtingen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Beate Hammer

Dipl. Übersetzerin/53 Jahre/verwitwet/3 erwachsene Kinder/parteilos/Vorstandsmitglied im Förderverein Ferienbetreuung/Engagement für Familien, Kinder und Jugendliche

Tilmann Fröhlich Mechatroniker für Kälte- und Klimatechnik/27 Jahre/Mitglied der Freiw. Feuerwehr Denkendorf/Engagement für Jugendliche und ihre Interessen

 

 

 

 

 


 

Zum Wahlportal der Esslinger Zeitung:

https://wahlen.esslinger-zeitung.de/

 

16.04.2019 in Wahlen von SPD Wernau

Unser Programm auf kleinen Quadraten

 

Wir möchten uns und unsere kommunalpolitischen Schwerpunkte für die nächsten 5 Jahre in den kommenden Wochen bis zur Wahl vorstellen. Im Wernauer Anzeiger, auf unserer Hompage, dem Wahlportal der EZ und wie am Samstag auf dem Stadtplatz und vor dem Quadrium. Diskutieren Sie mit uns, was das Beste für Wernau ist.
Für die guten Gespräche und lebhaften Diskussionen sagen wir Danke.

 

 

01.04.2019 in Wahlen von SPD Wernau

Es steht Vieles zur Wahl

 

 

Am 26. Mai sind Wahlen und nicht nur für Europa auch hier in Wernau steht vieles zur Wahl. Immer wieder fällt in Gesprächen der Satz: „Irgendwie ist doch alles das Gleiche, alle wollen nur das Beste für Wernau.“  Stimmt ja irgendwie auch. Aber was ist das Beste? Die finanziellen Mittel im Haushalt sind begrenzt und es geht immer darum für was wir das Geld ausgeben. Schwerpunkte setzen heißt die Herausforderung. Für die Einen stehen dann Parkplätze ganz oben auf der Liste, für uns sind das ausreichend gute und möglichst gebührenfreie Kindergartenplätze. Die Einen halten die Regelungen der Heimbauverordnung für unsinnig und völlig überzogen, wir denken jeder hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben auch wenn er pflegebedürftig ist. Deutlich werden die unterschiedlichen Ansätze auch wenn es um bezahlbaren Wohnraum geht. Für die Einen regelt der Markt das Angebot, wir wollen die Vergabe der Grundstücke aktiv steuern und die Vergabe an entsprechende Auflagen binden und sind dafür auch bereit Geld auszugeben.
Die SPD ist die älteste Partei Deutschlands entstanden vor 150 Jahren aus der Arbeiterbewegung. Eine Partei die sich immer für die Belange der Schwächeren in unserer Gesellschaft eingesetzt hat und auch heute sind unsere Schwerpunkte soziale Themen wie Altersversorgung, Recht auf Wohnen, Bildung und Kinderbetreuung.
Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD wollen die Zukunft unserer Stadt mitgestalten und soziale Schwerpunkte in der Kommunalpolitik setzen.

  1. Wolfgang Sieler
  2. Petra Binz
  3. Horst Nannt
  4. Sabine Pereira
  5. Prof. Dr. Arnold Pracht
  6. Kirsten Chudoba
  7. Klaus-Volker Schütt
  8. Beate Schüle
  9. Fred Peth
  10. Rosalie Nannt
  11. Thomas Hilbert
  12. Lydia Lieb
  13. Christoph Koch
  14. Stefanie Schlimper
  15. Niklas Schinzel
  16. Sandra Weber
  17. Dr. Rolf Linden
  18. Annette Schmierer
  19. Lars Papadopoulos
  20. Rüdiger Hempel
  21. Markus Kümmerer
  22. Melanie Kocherscheidt

Sie möchten sich Ihnen hier auf der Homepage und in den kommenden Wochen bis zur Wahl, an den Infoständen auf dem Stadtplatz und bei Aktionen und Veranstaltungen vorstellen.
Diskutieren Sie mit uns was das Beste für Wernau ist. Wir freuen uns auf gute Gespräche und Ihre Fragen.

 

18.09.2017 in Wahlen von SPD Denkendorf

Regina Rapp im Gespräch

 

Regina Rapp

Bundestagskandidatin für denWahlkreis Esslingen

im Gespräch mit

Ernst Ulrich von Weizsäcker

Ko-Präsident des Club of Rome

 

Wie wollen wir

in Zukunft leben?

Die Welt ist vielerorts aus den Fugen. Kriege und Terrorismus, krasse soziale Schieflagen,

ökonomische Krisen und die Zerstörung unserer natürlichen Ressourcen weltweit stellen dringender denn je die Frage,

wie wir in Zukunft leben wollen. Auch in Verantwortung gegenüber

unseren Mitmenschen und den nachfolgenden Generationen.

Ernst Ulrich von Weizsäcker war unter anderem Universitätspräsident, Direktor des UNO-Zentrums

für Wissenschaft und Technologie, Präsident des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt

und Energie, SPD-Bundestagsabgeordneter. Zudem ist er seit 2012 Ko-Präsident des Club

of Rome, der mit seiner Veröffentlichung „Die Grenzen des Wachstums“ bereits im Jahr 1972

auf die Notwendigkeit eines sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Handelns hingewiesen hat.

Es freut mich sehr, mit Ernst Ulrich von Weizsäcker

und Ihnen in Esslingen über unsere wichtigsten

Zukunftsfragen ins Gespräch zu kommen.

Und es würde mich freuen, wenn ich Sie

am 19. 9. hierzu begrüßen könnte.

Ihre

Regina Rapp

Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Esslingen

Der Eintritt ist frei.

 

13.09.2017 in Wahlen von SPD Wernau

NEUE GESICHTER braucht das Land!

 

Eines, wie die junge, engagierte und interessierte Kandidatin der SPD

Regina Rapp hat sich in der vergangenen Woche Zeit für Wernau genommen. Sowohl für die Situation in der Pflege als auch die eines mittelständischen Betriebes hat sie sich interessiert.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.08.2019, 07:30 Uhr - 19:00 Uhr 100 Jahre Friedrich Ebert Reichspräsident - Tagesausflug nach Heidelberg
Weimar, 11. Februar 1919: Die in Weimar tagende Nationalversammlung wählte den SPD-Politiker Friedrich Ebert an d …

03.09.2019 Nach Rottweil mit Stadtführung und thyssenkrupp Testturm
Ein gemeinsamer Jahresausflug des SPD Kreisverbandes AG 60plus mit den Naturfreunden Esslingen führt nach Rottw …

10.09.2019, 15:00 Uhr Jahreshauptversammlung 60+
Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SPD Kreisverbandes AG 60plus wird in Plochingen abgehalten. Wir freuen …

News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:84
Online:5