100 Jahre SPD in Plochingen - 1905-2005

I. Aus den Gründungsjahren; 1905-1907

Aus der Geschichte der SPD und des Ortsvereins Plochingen von 1905 bis 2005 I. Aus den Gründungsjahren; 1905-1907 Im Sommer des Jahres 1905 herrschte Wahlkampfstimmung im Oberamtsbezirk Esslingen. Auf den 14. Juni war eine Landtagsersatzwahl anberaumt, die Parteien machten mobil, und das sozialdemokratische Wahlkomitee hielt auch im Plochinger Waldhornsaal eine öffentliche Versammlung ab. Wenige Tage später schlossen sich die Anhänger der Sozialdemokratie in Plochingen, die meisten von ihnen wohl Eisenbahner und „Fabrikbauern“, zu einem Ortsverein zusammen. Die Entstehung unseres Ortsvereins muss vor dem Hintergrund des stetigen Anwachsens der deutschen Arbeiterbewegung seit der Aufhebung des Sozialistengesetzes im Jahr 1890 gesehen werden. Um die Jahrhundertwende schritt die Industrialisierung des Neckar-Fils-Raumes rasch voran und erreichte auch das verkehrsgünstig gelegene Weinbauerndorf Plochingen. Die ersten Großbetriebe siedelten sich an (1894 die Baumwollspinnerei Otto), die Verkehrswege wurden verbessert (zweigleisiger Ausbau der Strecke Plochingen-Tübingen 1902/05; eiserne Neckarbrücke 1905; neuer Bahnhof 1907), und eine Schiffbarmachung des Neckars war bereits im Gespräch. Im Gewerbesteueraufkommen des Oberamtes rangierte Plochingen 1906/07 an zweiter Stelle hinter Esslingen. Die Bevölkerung nahm zwischen 1900 und 1910 um ein Drittel von 2413 auf 3525 Einwohner zu. Die Kehrseite dieser stolzen Bilanz war eine fühlbare Steigerung der sozialen Spannungen. Zwischen 1900 und 1910 verdoppelte sich die Zahl der SPD-Ortsvereine von 135 auf 270, und der Mitgliederstand erhöhte sich allein zwischen 1904 und 19nn von 11619 auf 18799. Das Bürgertum betrachtete die kontinuierlichen Fortschritte der SPD als eine existentielle Bedrohung. Bei den Reichstagswahlen von 1907 setzte man alles daran, die „rote Flut“ durch eine konservative Einheitsfront einzudämmen. Reichskanzler Fürst Bülow gab die Parole „Kampf für Ehr und Gut der Nation gegen die Sozialdemokratie“ aus. Zusätzlich Zündstoff lieferte, dass die Sozialdemokraten gegen die Kolonialpolitik Kaiser Wilhelms und gegen den überzogenen Flottenaufbau waren. Die Plochinger Sozialdemokraten organisierten im Gasthof „Sonne“ mehrere Wählerversammlungen zugunsten ihres Kandidaten Louis Schlegel. Das sozialdemokratische Wahlkomitee gab ihnen durch die Entsendung geschulter Referenten Hilfestellung. Dennoch geriet die SPD angesichts der Welle nationaler Erregung in die Defensive. Das Mandat im 5. Wahlkreis, das Schlegel 1899 erobert und 1903 verteidigt hatte, ging verloren. Im Reichstag schrumpfte die SPD-Fraktion von 79 auf 73 Mitglieder zusammen. Der Plochinger Ortsverein nahm das Ergebnis der „Hottentottenwahlen“ zum Anlass, die Reihen fester zu schließen.

Termine

Alle Termine öffnen.

26.03.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Im Alter in der Wohnung bleiben
Eine Veranstaltung von SPD 60+ Sicherheit und Wohnkomfort in der gewohnten Umgebung - Die Wohnberatu …

30.03.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag
Einladung zum Kreisparteitag mit Neuwahlen mit Generalsekretär Sascha Binder MdL in der Friedrich-Glück-H …

03.04.2019, 00:00 Uhr Runder Tisch der SPD 60+
Mittwoch, den 3.4.2019, 10-12h Gasthof zum Lamm, Kirchheimer Strasse 26, 73240 Wend …

News

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:1357661
Heute:87
Online:1